Main area
.

Unser Team vor Ort

Anbei können Sie unser Team näher kennenlernen. In den folgenden Steckbriefen stellt sich unser Team vor.

Archiv
Verena_Bleier_Steckbrief.jpg

Verena Bleier

Gerätturnen

mehr
Geburtsjahr 1996

Wie ich zur Sportunion Donaufeld kam und seit wann ich dabei bin Da ich in meiner Kindheit oft im Wohnzimmer auf der Couch meine Rollen und Räder schlug bzw. mich bei jeder Gelegenheit auf einem Baum herumschwang, beschloss meine Mutter, die stets Angst um ihre Glasvitrine hatte, mich in einem Sportverein anzumelden. Seit 2008 bin ich Mitglied der Sportunion Donaufeld.
Meine persönliche Motivation um hier tätig zu sein Freude an der Bewegung, Arbeiten und Kennenlernen neuer Persönlichkeiten, ebenso ist es schön und spannend mitanzusehen wie sich Kinder im Laufe der Zeit entwickeln und Freude am Turnen habe.
Warum ich Sport in einem Verein für wichtig halte Geselligkeit, Gemeinschaftsgefühl, gemeinsame Interessen ausleben und sich gegenseitig zu motivieren, Gelegenheit neue Freundschaften zu knüpfen
Was ich an der Sportunion Donaufeld schätze familiäres Umfeld, Anerkennung, Wertschätzung, gegenseitige respektvolle Umgang, engagierte Mitglieder

Meine sportliche Ausbildung Basiskurs für den Übungsleiter, Seminare zu Methodikaufbau, Kampfrichter Turn10
Was ich sportlich schon erreicht/getan habe Teilnahme an zahlreichen Wettkämpfen, Vereinsmeisterin,  Bezirksmeisterin, Union Bundesmeisterin
Was ich sportlich noch erreichen möchte Meine Erfahrungen/Wissen und Freude am Sport mit den Kindern zu teilen.

Was ich in meiner Freizeit gerne mache                                      

Freunde treffen, Gartenarbeit, Sport betreiben

Wovon ich nie genug essen kann Nutellapalatschinken
Von diesem Gegenstand würde ich mich nie trennen

Meinem Fotoalbum



Peter Boesel_Steckbrief.jpg

Peter Bösel

Volleyball

mehr
Spitzname            Petzi
Geburtsjahr 1964

Wie ich zur Sportunion Donaufeld kam und seit wann ich dabei bin Meine Eltern haben mich mit 6 Jahren angemeldet und seitdem bin ich dabei.
Meine persönliche Motivation um hier tätig zu sein Die Arbeit mit Kindern macht einfach Spaß und mit einigen Erwachsenen haben sich gute Freundschaften gebildet.
Warum ich Sport in einem Verein für wichtig halte Um Kindern und Jugendlichen für Sport zu interessieren und mit Freunden gemeinsam einen Teil der Freizeit sinnvoll zu verbringen.
Was ich an der Sportunion Donaufeld schätze Die tolle Zusammenarbeit und den guten Zusammenhalt der Gemeinschaft.

Meine sportliche Ausbildung Übungsleiter für Gerätturnen
Was ich sportlich schon erreicht/getan habe diverse Erfolge in den Sportarten Geräteturnen, Volleyball, Basketball, Handball und Schwimmen, Radfahren (mit dem Rad nach Italien und nach Saalfelden gefahren), Ekiden – Marathon, Klettern, Mountainbike fahren, Tennis, Segeln, Surfen  und allerlei Sportarten ausprobiert.
Was ich sportlich noch erreichen möchte in 20 Jahren noch immer Volleyball zu spielen

Was ich in meiner Freizeit gerne mache                                       Familie, Lesen, Sport, handwerklich Arbeiten
Welchen Film man unbedingt gesehen haben muss Blues Brothers


Peter Gottwald_Steckbrief.jpg

Peter Gottwald

Tischtennis

mehr
Name Peter Gottwald
Spitzname            sag ich nicht
Geburtsjahr ein Geheimnis

Wie ich zur Sportunion Donaufeld kam und seit wann ich dabei bin Ich habe einen Verein in Wien 21. oder 22. gesucht
Meine persönliche Motivation um hier tätig zu sein Mein TT-Wissen weiterzugeben
Warum ich Sport in einem Verein für wichtig halte gemeinsam zu sporteln macht mehr Spaß
Was ich an der Sportunion Donaufeld schätze alles

Meine sportliche Ausbildung Übungsleiter für TT
Was ich sportlich schon erreicht/getan habe Meisterschaft

Mein Motto:                                                                           Gott sieht alles und alles kommt im Leben zurück!

Was ich in meiner Freizeit gerne mache                                       Motorrad fahren, Bowling, Billard, ins Kabarett gehen
Welchen Film man unbedingt gesehen haben muss Quien sabe und Tschau Pantin
Von diesem Gegenstand würde ich mich nie trennen: meinen Fahrzeugen


Florian Graussam_Steckbrief.jpg

Florian Graussam

Ballsport - Floorball

mehr


Fritz Graussam_Steckbrief.jpg

Fritz Graussam

Badminton

mehr
Geburtsjahr 1960

Wie ich zur Sportunion Donaufeld kam und seit wann ich dabei bin Durch meine Kinder
Meine persönliche Motivation um hier tätig zu sein Die Freude an der Gemeinsachaft und Bewegung
Warum ich Sport in einem Verein für wichtig halte Ein fixer Zeitpunkt für die Bewegung ist die beste Motivation
Was ich an der Sportunion Donaufeld schätze Vielfalt der Angebote und die Förderung der Kinder

Meine sportliche Ausbildung Übungsleiter Badminton

Was ich in meiner Freizeit gerne mache Gartenarbeit
Wovon ich nie genug essen kann Nudelgerichte
Welchen Film man unbedingt gesehen haben muss Muttertag
Von diesem Gegenstand würde ich mich nie trennen am ehesten mein mp3 Archiv


Barbara_Gruber_Steckbrief.jpg

Barbara Gruber

Fitness - Nordic Walking

mehr
Geburtsjahr 1969

Wie ich zur Sportunion Donaufeld kam und seit wann ich dabei bin Eltern-Kind Turnen mit meinen Töchtern – das war vor ca. 20 Jahren
Meine persönliche Motivation um hier tätig zu sein sollte hätte könnte würde machen!
Warum ich Sport in einem Verein für wichtig halte gemeinsam Sporteln ist einfach schöner!
Was ich an der Sportunion Donaufeld schätze eine große Familie

Meine sportliche Ausbildung Instructor Nordic Walking, Basic Instructor Laufen, Basic Instructor Pilates
Was ich sportlich noch erreichen möchte so lange wie möglich sportlich aktiv bleiben

Mein Motto:                                                                           Sei der Mensch den du selbst gerne treffen würdest!

Was ich in meiner Freizeit gerne mache                                       Volleyball, Tennis, Schifahren, Kabarett und Theater
Welchen Film man unbedingt gesehen haben muss Das Leben ist schön


Norbert Hofbauer

Badminton

mehr
Geburtsjahr …….(Knochen meinen ich bin älter als am Geburtsschein steht)….:-)

Wie ich zur Sportunion Donaufeld kam über einen Schulfreund meines Sohnes
Meine persönliche Motivation um hier tätig zu sein gemeinsam mit Sportbegeisterten Badminton zu spielen
Warum ich Sport in einem Verein für wichtig halte gemeinsam ist besser als einsam!
Was ich an der Sportunion Donaufeld schätze das tolle, familiäre Miteinander

Was ich sportlich schon erreicht/getan habe Meine Gelenke meinen – zu vieles….


Steckbrief_NickyHruby.jpg

Nicky Hruby

Tanzen

mehr
Name Nicky Hruby
Spitzname            -
Geburtsjahr 1988

Wie ich zur Sportunion Donaufeld kam und seit wann ich dabei bin Meine Cousine hat mir empfohlen, mich nach meiner Tanzausbildung als Trainerin zu bewerben und seit Jänner 2012 bin ich Mitglied im Verein.
Meine persönliche Motivation um hier tätig zu sein Meine Liebe zum Tanz mit anderen zu teilen
Warum ich Sport in einem Verein für wichtig halte Sport in einem Verein bietet die Möglichkeit Neues ausprobieren, soziale Kontakte zu fördern, die körperliche Fitness in angenehmer Gesellschaft zu steigern und gemeinsam einfach Spaß zu haben.
Was ich an der Sportunion Donaufeld schätze Die Sportunion Donaufeld ist ein familiärer Verein. Ich kann dort selbstständig arbeiten, erhalte aber immer wenn nötig Unterstützung durch den Verein. Die Arbeit mit den Kindern und den Erwachsen macht großen Spaß. Die Leute sind top motiviert und es herrscht ein entspanntes Arbeitsklima.

Meine sportliche Ausbildung Dipl. Tanzpädagogin für künstlerischen Tanz
Meine Ausbildungsbereiche Ballett (trad. Russisch)
Jazz Dance und Modern Jazz (nach Matt Mattox, José Lemon)
Hip Hop und Video Clip Dancing
Musical und Lyrical Jazz
Tanzakrobatik
Authentic Movement & Märchentanz
Zeitgenössischer Tanz (nach Rosalia Chladek)
Bewegungslehre (nach Laban)
Contakt Improvisation & Tanztheater
Meine Lieblingstanzarten Musical, Jazz Dance und besonders Lyrical Jazz

Mein Motto:                                                                           Glaub an dich, folge deinem Herzen, sei mutig, vertraue auf deine Stärken, tanze im Regen, genieße die kleinen Dinge und höre niemals auf zu träumen!

Was ich in meiner Freizeit gerne mache                                       lesen, wandern, ins Theater gehen und im Winter Skifahren
Wovon ich nie genug essen kann Spargel mit Sauce Hollandaise
Welchen Film man unbedingt gesehen haben muss Ocean’s Eleven
Von diesem Gegenstand würde ich mich nie trennen: Von meinen CDs  ;-)


Alexandra Jeziorko_Steckbrief.jpg

Alexandra Jeziorko

Gerätturnen (Fachreferentin & Trainerin Turnen)

mehr
Spitzname            Xandi
Geburtsjahr 1992

Wie ich zur Sportunion Donaufeld kam und seit wann ich dabei bin Eigentlich bin ich schon dabei seit ich mich erinnern kann. Ich glaube ich habe mit etwa 5 Jahren mit dem Turnen in unserem Verein begonnen.
Meine persönliche Motivation um hier tätig zu sein Ich liebe die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen und ich liebe den Sport Gerätturnen/Kunstturnen.
Warum ich Sport in einem Verein für wichtig halte Ich denke, dass sich jedes Kind im Umgang mit gleichaltrigen aber auch mit älteren/jüngeren Kindern besonders beim gemeinsamen Ausüben der Sportart die man liebt, stetig weiterentwickeln kann, auch die Persönlichkeit.
Was ich an der Sportunion Donaufeld schätze den familiären Umgang miteinander, sowohl zwischen TrainerInnen und TeilnehmerInnen als auch zwischen den TrainerInnen untereinander sowie zwischen den TrainerInnen und der Leitung des Vereins. Es ist einfach ein gutes Gefühl ein Teil des Größeren zu sein.

Meine sportliche Ausbildung
  • staatliche geprüfte Trainerin im Kunstturnen
  • Instruktorin für Kinderturnen
  • "Fit-Lehrwart"
Was ich sportlich schon erreicht/getan habe
  • 3. Platz bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften in der allgemeinen Klasse im Kunstturnen (2013)
  • mehrfache Landesmeisterin im Turn 10 (sowohl mit der Mannschaft als auch in der Einzelwertung) und Kunstturnen
Was ich sportlich noch erreichen möchte Nachdem ich meine sportliche „Karriere“ eigentlich schon an den Nagel gehängt habe, möchte ich dennoch weiterhin meine Fähigkeiten im Kunstturnen, Beachvolleyball und Eishockey verbessern. Außerdem ist es mein Ziel, als Trainerin, meine Schützlinge zu fördern und bestmöglich in ihrem Fortschritt zu unterstützen und zu begleiten.

Mein Motto:                                                                           Begeisterung für das was ich tue,
Zuversicht, dass es Gelingt
und Gelassenheit wenn’s Mal nicht läuft.

Was ich in meiner Freizeit gerne mache                                       diverse Sportarten wie Turnen, Beachvolleyball, Eishockey, Windsurfen, Wake- und Snowboarden sowie Skifahren. Ich sitze aber an den Wochenenden auch gerne mal einfach nur mit meinem Freund auf der Couch und schaue mir einen guten Film an.
Wovon ich nie genug essen kann Käse
Welchen Film man unbedingt gesehen haben muss Rebell in Turnschuhen
Von diesem Gegenstand würde ich mich nie trennen

meinem Kalender, da steht mein ganzes Leben drinnen ;-)



HerbieJeziorko_Steckbrief.jpg

Herbert Jeziorko

Obmann Stellvertreter und Kassier Stellvertreter

mehr
Spitzname            Herbie
Geburtsjahr 1966

Wie ich zur Sportunion Donaufeld kam und seit wann ich dabei bin Wir haben für Alexandra einen Turnverein gesucht. Naheliegend, dass wir jenen Verein gewählt haben in dem bereits ihre Mama als Kind geturnt hat. Mit den Jahren ist das Engagement größer geworden und mittlerweile bin ich Teil der Familie
Meine persönliche Motivation um hier tätig zu sein Ich möchte für den Verein und seine Mitglieder im Grätzl was bewegen
Warum ich Sport in einem Verein für wichtig halte Weil es Spaß macht, die Gruppendynamik fördert und so zu sozialer Kompetenz beiträgt
Was ich an der Sportunion Donaufeld schätze Als „kleiner“ Verein läuft alles ein bisserl familiärer ab. Wir sind nicht perfekt, passen aber perfekt ins Umfeld

Mein Motto:                                                                           Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel, man weiß nie, was man kriegt

Was ich in meiner Freizeit gerne mache                                       Mountainbiken, Nordic Walking, Wandern, Lesen
Wovon ich nie genug essen kann Schoki
Welchen Film man unbedingt gesehen haben muss Blind Side


Thomas Kunnert_Steckbrief.jpg

Thomas Kunnert-Bingler

Eltern Kind Turnen / Spiel, Bewegung und Entspannung

mehr
Spitzname            Tom
Geburtsjahr 1978

Wie ich zur Sportunion Donaufeld kam und seit wann ich dabei bin Nach meiner Ausbildung habe ich bei der Sportunion Donaufeld nach der Möglichkeit, Kurse abzuhalten, angefragt. Seit September 2015 bin ich dabei.
Meine persönliche Motivation um hier tätig zu sein Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass sich Kinder bewegen können und idealerweise auch noch Spaß dabei haben.
Warum ich Sport in einem Verein für wichtig halte Für Kinder und Jugendliche ist es eine tolle Möglichkeit sich in unterschiedlichsten Bereichen zu entwickeln und eine Basis für ihr weiteres Leben zu schaffen.
Was ich an der Sportunion Donaufeld schätze Das familiäre Umfeld und Miteinander sowie die Tatsache, dass sich im Verein viele Leute für eine sinnvolle Sache engagieren.

Meine sportliche Ausbildung

Diplomierter Kindergesundheitstrainer

Diverse Fortbildungen im Kindersportbereich

Was ich sportlich schon erreicht/getan habe Habe es geschafft 3x einen Marathon zu absolvieren
Was ich sportlich noch erreichen möchte Noch einmal einen Marathon laufen (und im Ziel ankommen)

Mein Motto:                                                                           Eher etwas ausprobieren, als 100 Gründe zu suchen, warum es nicht klappen sollte

Was ich in meiner Freizeit gerne mache                                       Die Zeit mit meiner Familie und meinen 2 Jungs zu verbringen, Radfahren, Schwimmen, Fussball, Lesen und generell versuchen die Zeit sinnvoll zu nutzen
Wovon ich nie genug essen kann Alles was meine Frau kocht :))
Welchen Film man unbedingt gesehen haben muss Die Reise in einem verrückten Flugzeug (und viele andere Filme)
Von diesem Gegenstand würde ich mich nie trennen

(Derzeit) mein Fahrrad



Mona Leonardelli_Steckbrief.jpg

Mona Leonardelli

Gerätturnen

mehr
Name Mona Leonardelli
Spitzname            Mo, Moni (mag ich leider nicht)
Geburtsjahr 1986

Wie ich zur Sportunion Donaufeld kam und seit wann ich dabei bin Über meine Freundin Dani, die ich in der HAK kennen gelernt habe, bin ich zur Sportunion Donaufeld gekommen. Also seit ich 15 Jahre war, bin ich Mitglied, und mit 18 habe ich dann mit dem Vorturnen bekommen… bis heute!
Meine persönliche Motivation um hier tätig zu sein Ich habe viel Spaß dabei mich mit dem Turn-Sport zu beschäftigen und mein Wissen an unsere Turnerinnen weiter zu geben. Die Arbeit mit unseren Mädels macht mir viel Freude. Vor allem aber schätze ich alle anderen aktiven Trainerinnen und Funktionäre des Vereins sehr. Und es ist guter Ausgleich zum Alltag sich zwei Mal pro Woche nach der Arbeit auch selber noch ein bisschen zu bewege.
Warum ich Sport in einem Verein für wichtig halte Weil Sport bewegt – nicht nur körperlich. Abgesehen von den gesundheitlichen Vorteilen von Sport ist bringt es einem charakterlich auch in anderen Lebenssituationen viel. Man lernt, sich und seine Fähigkeiten einzuschätzen, auszubauen und über seine Grenzen hinaus zu wachsen. Nicht zu unterschätzen ist auch die soziale Komponente – in Sportvereinen entstehen oft dicke Freundschaften, die lange halten.
Was ich an der Sportunion Donaufeld schätze Die Leute! Wir sind echt ein tolles Team, das sehr gut miteinander kann. Das Angebot ist sehr breit gefächert und trägt, denke ich, gut dazu bei, die Donaufelderinnen und Donaufelder zu bewegen.

Meine sportliche Ausbildung Ich habe einen Bakkalaureatsabschluss in Sportwissenschaften und eine Übungsleiter- und Instruktorenausbildung (Lehrwart) in Kunst- bzw. Gerätturnen.
Was ich sportlich schon erreicht/getan habe Als Kind habe ich geturnt und bin in bei der Schwimmunion Korneuburg geschwommen. Nach einer kleinen Pause habe ich dann mit 15 wieder mit dem Turnen begonnen. Ansonsten fahre ich sehr gern Ski und Snowboard und spiele im Sommer Beach-Volleyball. Meine turnerische Karriere ist nicht unbedingt der Rede wert. Ich glaube ein 2. Platz bei den Bezirkswettkampf war die beste Platzierung. Derzeit fehlt mir leider ein wenig die Zeit selber regelmäßig Sport zu machen.
Was ich sportlich noch erreichen möchte Mein Ziel ist es überhaupt wieder regelmäßiger selber Sport zu machen – egal was, Yoga, Turnen, Beach-Volleyball, Eishockey, Hauptsache Bewegung!

Mein Motto:                                                                           If you never try, you will never know!

Was ich in meiner Freizeit gerne mache                                       Vorturnen, Zeit mit meinem Freund, Freunden und Familie zu verbringen, Sporteln, Filme und Serien anschauen,…
Wovon ich nie genug essen kann Spaghetti und Sushi!
Welchen Film man unbedingt gesehen haben muss Das kommt ganz auf den persönlichen Geschmack an.
Von diesem Gegenstand würde ich mich nie trennen Von dem Ring, den ich von meinem Freund geschenkt bekommen habe.


AloisPosch_Steckbrief.jpg

Alois Posch

Fitness - Gymnastik & Turnen Herren 50+

mehr
Geburtsjahr 1948

Wie ich zur Sportunion Donaufeld kam und seit wann ich dabei bin Mein Freund hat mich 1985 geworben
Meine persönliche Motivation um hier tätig zu sein Einen Beitrag zu leisten, um diese überaus nette und aktive Turnergruppe zu erhalten
Warum ich Sport in einem Verein für wichtig halte Das ist ein Beitrag zur Erhaltung der Gesundheit bis ins hohe Alter in einer freundschaftlichen Umgebung
Was ich an der Sportunion Donaufeld schätze Die Gemeinschaft und die gute Organisation

Meine sportliche Ausbildung Ich bin ein in der Gruppe angelernter Geräteturner
Was ich sportlich schon erreicht/getan habe Ich habe erreicht, dass ich in meinem Alter noch Turnen gehen kann
Was ich sportlich noch erreichen möchte Ich will möglichst lange Geräteturnen können

Mein Motto:                                                                           Bewegung ist wichtig für die Gesundheit

Was ich in meiner Freizeit gerne mache                                       Tanzen, Radfahren, Bergwandern, Turnen
Wovon ich nie genug essen kann Ich liebe die Abwechslung


Annemarie Raab_Steckbrief.jpg

Annemarie Raab

Fitness - Bewegung und Rhythmik

mehr
Geburtsjahr 1961

Wie ich zur Sportunion Donaufeld kam und seit wann ich dabei bin Durch meinen Mann Walter und unseren zwei Mädels.
Meine persönliche Motivation um hier tätig zu sein Speziell auf meine Gruppe 55+ bezogen: Den Spaß und Sinn an der Bewegung zu vermitteln und ein Gruppenklima zu schaffen, damit die TeilnehmerInnen gerne kommen um sich zu bewegen, auszutauschen und dass jeder versucht, sein Bestes zu geben, um so lange wie möglich fit zu bleiben.
Warum ich Sport in einem Verein für wichtig halte Speziell für ältere Menschen finde ich es wichtig: a) Unter Gleichgesinnten braucht man keine Hemmungen oder Ängste haben, b) die koordinativen Fähigkeiten im Alter zu trainieren ist ganz wichtig. Damit steigt das Selbstbewusstsein und die Bewegungssicherheit und somit die Lebensqualität!
Was ich an der Sportunion Donaufeld schätze Das vielfältige Sportangebot. Es ist für jeden, der sich bewegen will, etwas dabei. Auch die „familiäre“ Atmosphäre schätze ich.

Meine sportliche Ausbildung Badminton Übungsleiter, Ausbildung zur Kursleitung „Bewegung für SeniorInnen“, Seminare für Sport und Ernährung (PAX), Kort.X Workshop (=koordinatives Fitnessprogramm), Fortbildungskurs für Beweglichkeitstraining, Osteoporose und Intervalltraining ohne Geräte.
Was ich sportlich schon erreicht/getan habe Für mich persönlich vieles.
Was ich sportlich noch erreichen möchte Körperlich und geistig fit bleiben bis … und das mit Humor!

Mein Motto: Bewegung ist alles: „Tue mehr, als du musst!“ und abwechslungsreich.

Was ich in meiner Freizeit gerne mache                                       Neues kennen lernen, lange Wanderungen/Radtouren unternehmen, Zeit mit meiner Familie verbringen, ein spannendes Buch lesen, Theater und Museen besuchen.
Wovon ich nie genug essen kann Die selbst gebackenen Striezel und Krapfen von meinen Eltern.
Welchen Film man unbedingt gesehen haben muss Unbedingt weiß ich zwar nicht, aber gerne „Dein Weg“ und „Der große Trip“.
Von diesem Gegenstand würde ich mich nie trennen Ich halte an nichts fest. Das, was mir wichtig ist, wird in meinem Kopf oder Herzen festgehalten.


WalterRaab_Steckbrief.jpg

Walter Raab

Obmann & Badminton

mehr
Geburtsjahr 1961

Wie ich zur Sportunion Donaufeld kam und seit wann ich dabei bin Durch meine Kinder und bin seit 1995 dabei
Meine persönliche Motivation um hier tätig zu sein selbst Sport zu betreiben und anderen die Möglichkeit dafür zu geben es auch zu tun
Warum ich Sport in einem Verein für wichtig halte Wir sind ein Sportverein !!!
Was ich an der Sportunion Donaufeld schätze Das gute Miteinander

Meine sportliche Ausbildung Badminton Übungsleiter und Lehrwart/Instruktor, Basisausbildung Senioren
Was ich sportlich schon erreicht/getan habe bin zufrieden, dass ich mich regelmäßig bewege. Platzierungen in einem Wettkampf sind nur Momentaufnahmen.
Was ich sportlich noch erreichen möchte mich weiterhin regelmäßig zu bewegen

Mein Motto: Nimm es leicht

Was ich in meiner Freizeit gerne mache                                       im und für den Verein arbeiten :)) , lesen, gartln
Wovon ich nie genug essen kann Erdnusslocken
Von diesem Gegenstand würde ich mich nie trennen Sporttasche


Barbara Scharler_Steckbrief.jpg

Barbara Scharler

Fitness - Bodyshape

mehr
Spitzname            Babsy
Geburtsjahr 1964 (ja, ich bin schon alt ;-) )

Wie ich zur Sportunion Donaufeld kam und seit wann ich dabei bin Bin im Herbst 2016 kurzfristig eingesprungen – und geblieben
Meine persönliche Motivation um hier tätig zu sein Ich liebe Sport – und hier kann ich viel ausprobieren – „meine“ Truppe macht alles mit
Warum ich Sport in einem Verein für wichtig halte Leider ist in der heutigen Zeit vieles anders und nicht so gut, und beim Sport lernen die Leute wieder Disziplin, Durchhaltevermögen, aber auch Manieren, Zusammenhalt – Sportler sind keine schlechten Menschen meiner Erfahrung nach
Was ich an der Sportunion Donaufeld schätze Ganz profan, der Turnsaal liegt bei mir ums Eck rum, also kein großer Aufwand für mich (hab noch einen Trainerjob mit 7 Stunden in der Woche).
Nein, ernsthaft, ich finde das Angebot super, sehr vielfältig, gut ausgebildete Instruktoren, Weiterbildungsmöglichkeiten, Erste-Hilfe-Kurs, div. Festln (Nikolo, Weihnachten, obwohl ich leider nie teilnehmen kann – Trainerjob, eh schu wissen)

Meine sportliche Ausbildung

Komme eigentlich aus dem Leistungsturnen, hab dann umgeschwenkt auf Aerobic und Fitsport


2000-2007 Aerobic-Fortbildung Trainline-Convention Innsbruck
2006 Centrics-Instructor Innsbruck
2006 FFÖ-Zertifizierung Step-Aerobic
2011 Aerobic-Instructor und Personal-Trainer
2012 Zumba-Instructor
2012 – 2017 Fit-für-Österreich, bzw. Fit-Sport-Austria Kongreß Saalfelden, seitdem FFÖ-Zertifizierung für alle meine Stunden (BBP, Step, Bodywork, Zumba)


Möchte 2018 die Ausbildung zum Piloxing-Trainer machen

Was ich sportlich schon erreicht/getan habe

Hmmm, mal überlegen, bin keinen Marathon gelaufen, war auch nicht am Mount Everest, auch nicht am Großglockner, hab bei keinem Radrennen mitgemacht…


Ich mach Sport hauptsächlich für mich, für mein Wohlbefinden und bin immer wieder erstaunt, wie gut mein Körper drauf reagiert, wie viel Kondition ich hab, wie gesund ich bin, dass mir garnix weh tut, wie belastbar ich bin in jeder Hinsicht

Was ich sportlich noch erreichen möchte Vielleicht lauf ich doch einmal einen Marathon…
Aber eigentlich möchte ich weiterhin an meine Grenzen gehen und schauen, was noch so alles geht bei mir

Mein Motto:                                                                           Auf gut Tirolerisch: Ausraschtn kunn i mi, wenn i toat bin
Übersetzung: Ausruhen kann ich mich, wenn ich tot bin

Was ich in meiner Freizeit gerne mache                                       Sport, meine 3 Minkies, ich steh auf Action-Filme, koche gern, treff mich gern mit Freunden, fahre gern Auto (bin ein kleiner Auto-Freak), USA, handwerke gern, arbeite gern auf meiner Dachterrasse pflanzentechnisch
Wovon ich nie genug essen kann Eis! Eis! Eis! Eis! Wenn es Eis nicht geben würde, ich würde es erfinden!
Welchen Film man unbedingt gesehen haben muss Tatsächlich Liebe! Der ultimative Weihnachtsfilm!!!
Von diesem Gegenstand würde ich mich nie trennen

Meinen 3 Minkies und meinem Auto!



Martin Schuster_Steckbrief.jpg

Martin Schuster

Fitness - Faszientraining

mehr
Spitzname Schusti
Geburtsjahr 1990

Wie ich zur Sportunion Donaufeld kam und seit wann ich dabei bin Über Max Widnig. Den ersten Kurs werden wir am Mittwoch den 21.02.18 geben.
Meine persönliche Motivation um hier tätig zu sein Meine Lebensphilosophie, die aus Weiterentwicklung in physischer und psychischer Hinsicht besteht. Darunter verstehe ich Sport aus Liebe und Leidenschaft zu betreiben um mich auf ein langes, gesund-bewusstes Leben mit Freude, Begeisterung und Leichtigkeit einstellen zu könne. Mit der Chance, hier bei der Sportunion tätig zu sein, mache ich den nächsten Schritt meiner Berufung (im wahrsten Sinne des Wortes) näher zu kommen.
Warum ich Sport in einem Verein für wichtig halte Um möglichst viele Menschen zu erreichen. Ein stetiger Austausch von Erfahrungen halte ich in einer Gemeinschaft für unverzichtbar und gewinnbringend für alle. Gemeinsam Motivation zu kreieren, Kraft zu tanken und Fertigkeiten zu schaffen um Verbindungen über den Sport hinaus herzustellen zu können.
Was ich an der Sportunion Donaufeld schätze Die Möglichkeit ein Teil einer der 3 Dachorganisationen zu sein, die nicht staatlich und nicht auf Gewinn (Nonprofit) ausgerichtet ist. Hier möchte ich vielen Menschen begegnen und auch für meinen 4-jährigen Sohn die besten Einblicke gewinnen. Vielleicht wird auch er in naher Zukunft ein Puzzle einer großen Gemeinschaft, das ein Stück österreichische Sportgeschichte trägt.

Meine sportliche Ausbildung

Aktuell studiere ich Sportwissenschaften

Was ich sportlich schon erreicht/getan habe

Im Leistungssport steht ein Einsatz in der Regionalliga West (Fußball) zu buche. Durch meine Zeit im Sportgymnasium bin ich aber zum Sportallrounder geworden. Zuerst noch mit Ambitionen (z.B. Speedskating, Fußball). Später hat mich dann die Breite des Sports erreicht. Ich wollte jeden Tag etwas anderes machen, weil mich so vieles begeistern konnte und kann. Heute lege ich den Fokus auf intensiven Gesundheits-und Bewusstseinssport wie z.B. funktionelles Krafttraining (Calisthenics), Natural Running (Barfußlaufen), Partnerakrobatik (Acro Yoga) und diverse Unisporteinheiten. Als Vorarlberger sind natürlich Wintersportarten wie Snowboard und/oder Skifahren nicht zu vernachlässigen.

Was ich sportlich noch erreichen möchte

Ich möchte mich als Coach für bewusstes Training etablieren. Dabei kennt Kreativität keine Grenzen.

Neben dem Training hier starte ich mit einem Trainingsprogramm für Behinderte in einer anderen Organisation. Durch jahrelange Erfahrung als persönlicher Assistent im sozialen Bereich u.a. in einer integrativen Schule, fällt mir der Zugang besonders leicht.

Zudem arbeite ich an einem Konzept damit ich den Menschen das Barfußlaufen bzw. das Laufen mit Minimalschuhen näherbringen kann. Leider verhält sich der Schuh wie ein Gips der für viele Fußprobleme verantwortlich ist. In naher Zukunft möchte ich meinen ersten Marathon komplett Barfüßig bestreiten und dabei einen Ball vor mir herführen. Ich werde mich praktisch barfüßig durch einen kompletten Marathon dribbeln. Die Philosophie dahinter ist im groben sehr einfach, im Detail sehr komplex. Einfach ausgedrückt: Wir sind barfüßig geboren und haben uns über 4 Millionen Jahre aufrecht ohne Schuhe bewegt. Das was uns heute zu diesem „Laufwunder“ macht, hat sich nicht in der Zeit entwickelt in der wir Schuhe tragend, geradeaus, Zukunfts bzw. Vergangenheitsorientiert von Ort zu Ort eilen.

Ein weiteres spannendes sportliches Kapitel stellt für mich meine Arbeit als inlineskatender Essenslieferant dar! Ich darf mich als „Freigeist“ im Verkehr bewegen und suche mir die schnellsten und direktesten Wege durch die Stadt, damit dass Essen noch schneller und somit wärmer an die Zieldestination geliefert wird als es mir mit dem Rad möglich wäre!

Alles in allem trainiere ich meistens alleine oder im intensiven Austausch mit Gleichgesinnten. Ich versuche meinen Körper in ganzheitlicher Hinsicht zu optimieren.

Mein Motto: If you’re not barefoot then you’re overdressed 😉

Was ich in meiner Freizeit gerne mache Die Zeit meinen Liebsten widmen, bewusst leben, mich mit meinem Sohn bewegen, Saunen, Lesen und im Moment verweilen.
Wovon ich nie genug essen kann Mein tägliches Frühstück „Chia-Leinsamen-Früchte-Porridge“.
Welchen Film man unbedingt gesehen haben muss Into the Wild
Von diesem Gegenstand würde ich mich nie trennen

Von meinem Laufrucksack!



HerbertSpitzer_Steckbrief.jpg

Herbert Spitzer

Ballsport - Tischtennis

mehr
Spitzname Bertl
Geburtsjahr 1961

Wie ich zur Sportunion Donaufeld kam und seit wann ich dabei bin Durch Zufall
Meine persönliche Motivation um hier tätig zu sein Glaube an dich, dann kannst du es schaffen
Warum ich Sport in einem Verein für wichtig halte Bewegung ist für die Gesundheit
Was ich an der Sportunion Donaufeld schätze Familienfreundlich

Meine sportliche Ausbildung Übungsleiter Sektion Tischtennis

Mein Motto: Carpe Diem

Was ich in meiner Freizeit gerne mache                                       Radfahren
Wovon ich nie genug essen kann Butterbrot
Von diesem Gegenstand würde ich mich nie trennen

Fahrrad, Tischtennisschläger



Naomi Stracabosko

Gerätturnen

mehr
Spitzname            Temilolua
Geburtsjahr 2005

Wie ich zur Sportunion Donaufeld kam und seit wann ich dabei bin Ich kam durch eine Freundin und bin seit 6 Jahren hier
Was ich an der Sportunion Donaufeld schätze Die Trainer und das Training

Was ich sportlich schon erreicht/getan habe Ich kann schon Flick Flack und einige weitere Turnelemente
Was ich sportlich noch erreichen möchte Freie Räder, Salto rückwarts am Boden und einiges mehr

Was ich in meiner Freizeit gerne mache                                       Turnen
Wovon ich nie genug essen kann Pizza
Welchen Film man unbedingt gesehen haben muss Twilight und Baywatch
Von diesem Gegenstand würde ich mich nie trennen Mein Bett und die Sportunion Donaufeld



Max_Widnig_Steckbrief.jpg

Max Widnig

Fitness - Faszientraining

mehr
Spitzname            Maxolicious
Geburtsjahr 1992

Wie ich zur Sportunion Donaufeld kam und seit wann ich dabei bin Ich bin ein Neuling in der Sportunion und freue mich schon auf die gemeinsamen Erfahrungen 😊
Meine persönliche Motivation um hier tätig zu sein Ich möchte einen nachhaltigen Lebensstil vermitteln.
Warum ich Sport in einem Verein für wichtig halte Gemeinsames Training ist sehr motivierend und fordert den Ehr- bzw. Kampfgeist.

Meine sportliche Ausbildung

Zertifizierter Faszientrainer, USI-Begleitlehrerausbildung (Snowboard), Bachelor of Science in Sports Equipment Technology

Was ich sportlich schon erreicht/getan habe In meinen „jungen“ Jahren war ich alpiner Snowboarder im ÖSV B-Kader. Ein zweiter und ein dritter Platz bei der Jugendolympiade 2009 zählen zu meinen größten sportlichen Erfolgen. Vor drei Jahren hab ich vom Schnee auf die Straßen gewechselt und verbringe meine Freizeit am Skateboard.
Was ich sportlich noch erreichen möchte Durch ein gezieltes Training mit dem eigenen Körpergewicht möchte ich nachhaltige Gesundheit schaffen und mir vor allem den Alltag erleichtern.

Mein Motto: LIVE FREE!

Was ich in meiner Freizeit gerne mache      Kochen, Lesen, Musik hören, Filme schauen
Wovon ich nie genug essen kann Kärntner Käsnudeln
Welchen Film man unbedingt gesehen haben muss Das Streben nach Glück
Von diesem Gegenstand würde ich mich nie trennen

Mein Tagebuch