Historisches über unseren Verein

Bereits im Jahre 1928 wurde von Herrn Amtsrat Adolf Fürst in Donaufeld ein Turnverein unter dem Namen Christlich deutscher Turnverein gegründet, der im Jahre 1938 nach dem Anschluss aufgelöst wurde. Gleich nach Ende des 2. Weltkrieges im Jahre 1945 wurde die Österreichische Turn- und Sportunion ins Leben gerufen und wieder war es Amtsrat Fürst, der mit einigen Männern den Mut hatte, in Donaufeld einen Turnverein zu gründen.

Die Verhältnisse waren damals triste und es fehlte am Nötigsten. Auch im Verein waren die Anfänge nicht leicht und es standen uns für den Übungsbetrieb lediglich ein Turnsaal am Kinzerplatz 9 - für die Schüler war es der Ausspeisungssaal - und ein Übungstag im Turnsaal der Schule in der Franklinstraße 21 zur Verfügung. Zusätzlich wurden im Vereinsheim Turnstunden abgehalten. Nur durch die große Begeisterung und aus der Verantwortung heraus, der kommenden Generation eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu bieten, konnten diese großen Schwierigkeiten überwunden werden.

Vorerst beschränkt sich der Übungsbetrieb aufs Turnen und auf die Leichtathletik am alten Donaufelder Sportplatz, heute Ringelseeplatz. Nebenbei wurde auch Hand- und Faustball gespielt. In der weiteren Folge blieb als sportliche Aktivität unserer Vereinsmitglieder nur das Geräteturnen.

Im Laufe der Jahre wurden auch die Turnsäle in den Schulen wieder renoviert und benutzbar gemacht. So konnten wir unseren Turnbetrieb immer weiter ausbauen und heute reicht unsere große Angebotspalette vom Turnen mit Kleinkindern, Kindern, Jugendlichen über Aerobic, Musikgymnastik, Hobbyfußball, Nordic Walking, Tischtennis, Volleyball, Seniorensport bis zu Badminton.

Immer wieder fanden sich Männer, Frauen und auch Jugendliche, die als ehrenamtlicher Funktionäre, Übungsleiter und Übungshelfer tätig sind, um ihre Freizeit anderen Menschen zu widmen.

Zur Zeitleiste

Zu den Wettkampfteilnahmen seit 1945